Am Freitag, den 17.August 2012 hatte ich wieder eine erfolgreiche Lesung in der Klinik Hohemark, Oberursel.
Sie fand im Kirchensaal statt, der sehr schön dekoriert war und für eine Lesung ein herrliches Ambiente bot. Begleitet vom zauberhaften Flötenspiel von Gudrun Becker-Schlünder wurde der Abend ein besinnliches Erlebnis für die Seele. Das gibt mir Auftrieb und Freude. Mein Dank gilt der Kulturreferentin Frau Lenhardt.


Kommentare:

  1. Gut siehst du aus, liebe Gerti! Gratulation zur erfolgreichen Lesung! Ich freue mich sehr mit dir, habe aber selbst noch nie eine Lesung gemacht. Da gehört Mut dazu, seine Texte anderen vorzutragen. Man weiß ja vorher nie, wie sie ankommen.
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      ja, es ist immer eine Aufregung vorher. Ein riesiges Lampenfieber, das mich fast umbringt, aber wenn ich dann lese, fällt alles ab und ich bin total ruhig. Ich sehe an den Augen des Publikums, dass sie an meinen Lippen hängen und es ist still, dass man eine Stecknadel hören kann. Das ist für mich das Größte.

      Löschen
  2. Liebe Gerti!
    Herzlichen Glückwunsch zu erfolgreichen Lesung!
    Es ist sicher ein tolles Gefühl, wenn das Publikum Freude an Deinem Vortrag hat.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Lemmie, ich bin froh, dass alles so toll gelaufen ist. Weiß nicht, ob ich es schaffe, bei den Kurzgeschichten dabei zu sein. Bin jetzt erstmal zur Kur.
      Liebe Grüße
      Gerti

      Löschen
  3. Gratuliere liebe, Gerti!
    Da freue ich mich für dich!

    Einen feinen Kuraufenthalt!
    ..wünscht dir Monika

    AntwortenLöschen
  4. In Oberursel war ich schonmal.
    Wie schön, dass dir ein Abend gewidmet wurde, ich bin stolz auf dich.
    Meine Glückwünsche.
    So ein schöner Erfolg!
    Und nun bist du zur Kur, dafür alles Gute, liebe Gerti♥

    AntwortenLöschen
  5. Klasse, liebe Gerti - das war sicher wieder ein ganz besonderes Erlebnis.
    Ich freu mich für Dich!
    Herzliche Grüße,
    Edith

    AntwortenLöschen