Mecklenburg

Der Raps wirft seine gelbe Schürze übers Land.
Er lässt sie leuchten in der grünen Weite.
Die Seele hat die Flügel ausgespannt,
schwebt storchengleich über das Aufgereihte.

Ich seh die Hast auf Straßen weitereilen
und grüß die alten Baumalleen am Rand.
Die stolzen Kronen lassen mich verweilen
in der Vergangenheit, die uns verband.

Der Himmel spiegelt sich in Wasseraugen,
die schilfbewachsen mir entgegensehn.
und in Erinnerung an das Vertraute,
möcht ich nochmal die alten Wege gehn.

   © Gerti Kurth


Kommentare:

  1. es ist richtig, ab und zu zurück zu schauen
    das tut der Seele gut.

    Herzliche Grüße
    Jorge D.R.

    AntwortenLöschen
  2. wie recht du hast Jörg, aber der Blick voraus ist, glaube ich, wichtiger.
    Von Herzen Gerti

    AntwortenLöschen