Falten

Du zählst jede Falte in meinem Gesicht
und sagst mir dabei, sie stören dich nicht.
Eine jede Falte möchtest du küssen
und wärn sie nicht da, würdest du sie vermissen.

Ach bitte, streichel die Falten doch weg,
leg sie anderswo hin, nur weg von dem Fleck.
Ein paar Lachfältchen kann ich von  mir aus behalten,
aber die tiefen, die vielen, die alten

da hilft auch kein Streicheln, kein Küssen, kein Zieren,
die kann man nur einfach wegoperieren.
Ich hör deinen Aufschrei, ich sollt es nur wagen,
das wär ja das Letzte und nicht zu ertragen. 

Am Ende sähe ich aus wie ne Maske,
und sei eine solche, die nicht zu dir passte.
Dabei küsst er mich innig und auch ganz lieb.
Ist doch klar, dass ich bei den Falten blieb.

  © Gerti Kurth

 

Kommentare:

  1. Hallo Gerti!
    Ja,die Falten,man kann sie nicht wegstreicheln,will ich auch gar nicht.
    So ist es halt wenn man alter wird.
    Wünsche Dir eine schöne Zeit.
    Liebe Grüße Bäerbel.

    AntwortenLöschen
  2. Falten und Runzeln im Gesicht erzählen das Leben. Wie schön ist es doch, wenn das Gesicht "lebt".
    Niemals würde ich mich liften oder mir die Lippen unterspritzen lassen, nur um danach auszusehen wie eine Quietsche-Ente mit aufgeblasenem Schnabel ;-)
    Zu seinen Falten stehen und den liebsten Menschen mit seinen Falten akzeptieren und lieben ... prima hast du das beschrieben, liebe Gerti.

    AntwortenLöschen