Ich kenn dich nicht....

Ich kenn dich nicht.
Dein Bild zeigt mir
ein unbekanntes Seelenkleid
und aus den Augen sprechen keine Träume.

Ich fühl dich nicht.
Die Ferne schluckt
mit jedem Meter Zärtlichkeit.
Es trennen uns der Fremdheit weite Räume.

Was suche ich.
Der Sehnsucht Glück
sind nicht nur schöne Worte,
die auf dem langen Weg zum Herz verglühn.

Die Nacht verstreicht.
Die Sonne öffnet
hoffnungsvoll die Pforte
für neues, wenn auch zaghaftes Erblühn.

© Gerti Kurth


Kommentare:

  1. Hallo liebe Gerti!
    Ein sehr gelungenes Gedicht!
    Liebe Grüsse Gertrude :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gerti,
    ich erfreute mich an deinen Zeilen und besonders am hoffnungsvollen Abgesang.
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Ja, neuer Frühling - neues Glück. Das lese ich aus deinen Zeilen, liebe Gerti. Wenn ich sie auf die Natur beziehe, sind es auch meine Empfindungen.

    Hab einen schönen Sonntag ... und danke für deinen Besuch,
    umarm, Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Einen gemütlichen, besinnlichen, schönen 1. Advent wünsche ich dir, liebe Gerti, und all deinen Lieben,

    *umärmel*
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Die letzte Strophe gefällt mir am besten.

    AntwortenLöschen