Worte

Kann man sich in Worte verlieben
wenn sie poetisch beflügeln,
den Geist abheben lassen
in Gefilde, die sonst unerreichbar sind?

Kann man sich in Worte verlieben,
die niemals verletzen
und doch so offen die Tiefe
berühren, dass es weh tut?

Kann man sich in Worte verlieben,
die ein Geheimnis in sich tragen,
das den Menschen nicht offenbart,
nur seine zugewandte Seele?

  © Gerti Kurth

Foto H. Reiter


 

Kommentare:

  1. Das sind drei genaue, sehr zielgerichtete Fragen. Sie lassen durch ihre Präzision auf eine große Lebenserfahrung der Fragenstellerin schließen. Der Leser spürt die Zerissenheit der Autorin. Zwischen der Welt, wie sie wirklich ist, und der Welt, wie man sie sich wünscht, besteht ein unlösbarer Widerspruch. Ein Riss, der nicht zu heilen ist.

    Diese Kluft zwischen Leben und Traum, zwischen Glück und Traurigkeit spüren viele Menschen. Aber selten wohl wurde Unlösbares, Unbeantwortbares in so einfühlsame Fragen gekleidet wie in diesen Zeilen.

    Liebe Gerti, das ist eines der besten Gedichte, die ich bisher von dir gelesen habe! Und weil ich ein Träumer bin, erahnst du meine Antworten: Auf alle drei Fragen ein eindeutiges JA.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Jörg, ich wusste, dass du mein Gedicht ganz wunderbar verstehst.

    AntwortenLöschen