Herbst

Der Herbst hat seine
Seiten aufgeschlagen.
Derweil die Winde
bunte Blätter jagen,
schenkt er dem Weinberg
seinen eignen Glanz.

Die Jahre, einst von
Leichtigkeit getragen,
mit Augenblicken,
die nicht nach dem
Nutzen fragen,
sie werden träger und
die Zeit verschlingt sie ganz.

Du suchst die warmen Tage
im Kalender,
der Wind hat sie ins
Niemandsland entführt.
Sie haben ihren Weg
schon lang passiert.
Gelassenheit blüht jetzt
an seinen Rändern.

Gerti Kurth

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen